Bühlau

Gestalten Sie die Seite mit !!
Alte und neue Fotos aus Bühlau, Geschichten und Neuigkeiten nimmt gern entgegen:
Webmaster buehlau.net Webmaster buehlau.net 

Gaststätte Rodig

  • gebaut nach 1872
  • kleine Gaststätte (Mauer ging bis zu Helmuts Wohnungsteil (von Hauptstrasse linke Wohnhälfte), welche um 1890 mit einem Anbau vergrössert wurde (dann 28m lang und 11m breit)
  • Erster Besitzer war ein Herr Füllborn, gefolgt von seinem Schwiegersohn Wilhelm Jäckel)
  • 1912 kaufte Helmut Rodigs Vater Artur die Gaststätte.
    (geboren und aufgewachsen ist Helmut im Gut von Hanne Jäckel, welches Artur bis 1912 bewirtschaftete. Das Gut tauschte/ verkaufte Artur für die Gaststätte)

Schon gewusst?

  • 1912 war auch das Jahr, indem Bühlau elektrischen Strom bekam (ersichtlich am Foto des Turnvereins von 1912 – dort fehlen die Hochleitungen noch). Telefonleitungen waren aber schon vorhanden, da der Molkereibesitzer Schoknecht dieses für seinen Betrieb benötigte.
     
  • die Gaststätte wurde mehrfach umgebaut, früher gab es z.B. 4 Türen an der Front
  • es gab auch lange zeit ein Lebensmittelgeschäft (Materialwarenhandlung) im Haus, eines von zweien im Ort (zweites im Jugendclub).
  • die Gaststätte überdauerte den Laden um einige zeit und schloss 1989 zur Wende
    O-Ton Helmut Rodig: „Kurz vor der Wende wurde mir die Diskussion in der Gaststube zu schief und ich schloss.“
  • jetzt nutzen Rodigs die Gaststube als Schlafzimmer.
     

© bx-software -- Beatrix Beyer

Impressum

Datenschutz-
erklärung